Selbstoptimierungs-Experte
Kevin Kunkel ist Gründer von ErholtSchlafen.de und fokussiert auf die gleichzeitige Optimierung aller Lebensbereiche, wozu auch die Schlaf-
Optimierung und Wohnsituation mit dem perfekten Schlafzimmer gehört. Einschlafen innerhalb von nur Einer Minute ist die einfachste Übung.

Kontakt aufnehmen

About Me
“Besser schlafen kann so einfach sein”

Mein Weg zu besserem Schlaf:

Mein Schlaf ist mittlerweile da wo ich ihn immer haben wollte! Während viele um mich herum über schlaflose Nächte klagen und die ganze Zeit am Gähnen sind, bin ich ausgeschlafen frisch und das, obwohl ich im Grunde weniger schlafe als der Durchschnitt.

In meinem Beitrag über die durchschnittliche Schlafdauer in deutschen Haushalten habe ich berichtet, dass wir durchschnittlich auf 7,4 Stunden pro Tag kommen. Dieser Wert liegt absolut im empfohlenen Bereich, aber man sollte hier auf sich selbst hören, zu lange zu Schlafen ist genauso schlecht wie zu wenig Schlaf.

Ich schlafe mittlerweile immer rund 6,5 bis 7 Stunden und bin damit topfit, wenn ich mal mehr Schlafe bin ich eher ausgelaugt und schlapp, daher versuche ich mich daran zu halten.

Bis zu meinem 30. Lebensjahr war ich ziemlich undiszipliniert was meine Schlafhygiene anging: Auch innerhalb der Woche an normalen Arbeitstagen war ich eigentlich immer bis 2 Uhr wach oder auch mal länger und habe dann bis 10:00 morgens durchgeschlafen.

Erst als ich es ausprobiert habe für einen Testmonat, einfach mal jeden Tag um 6:00 Aufzustehen hat sich für mich alles verändert: Obwohl man die gleiche Zeit für den Tag verfügbar hat, ist man durch das Nutzen der goldenen Stunden am Morgen viel produktiver. Die Stunden heißen goldene Stunden, da sie was Besonderes sind und nur für einen selbst, denn man kann sich dem widmen, was einem selbst wichtig ist, während alle anderen noch schlafen.

Ich selbst nutze diese Zeit, um neben meinem Vollzeitjob noch zu bloggen und mich um meine Webseiten zu kümmern. Morgens macht es mir am meisten Spaß neue Inhalte zu verfassen und zu veröffentlichen.

Mittlerweile ziehe ich das ganze seit über 3 Jahren durch und liebe meine Morgenroutine! Der bessere Schlaf hat mein Leben extrem bereichert, ich bin zum einen leistungsfähiger, gehe wacher durchs Leben und jeder Tag macht einfach viel mehr Spaß.

Meinen Schlaf wesentlich verbessern konnte ich durch die einfachen Dinge, wie der Entscheidung des frühen Aufstehens und des zu Bett Gehens zur immer gleichen Zeit – außer am Wochenende, da wird es gerne mal später. Die Regelmäßigkeit hilft enorm, um dem Körper zu signalisieren, wann wir in den Tag starten wollen.

Hierfür eignen sich besonders gut Lichtwecker, ich nutze hierfür den Sonnenaufgang Simulator, welchen es günstig für ca. 40 Euro auf Amazon gibt.
Dieser weckt einen morgens sanft, ohne unangenehmes Aufwachen aus einer Tiefschlafphase: Durch den langsam steigenden Lichteinfall wird Melatonin produziert und unsere natürlichen Wachmachfunktionen im Körper angeregt.

Wenn man dann aufsteht, sollte man auch unbedingt auf den Snooze Button verzichten, stelle dir nur einen Wecker und eventuell noch einen Backup-Wecker, falls du verschläfst.

Das Schlafzimmer habe ich mit den Jahren mit allen positiven Aspekten versehen, die du in meinen Beiträgen finden kannst. Erschaffe mit einfachen Hacks und Einrichtungsideen dein Traumschlafzimmer. Hierfür such dir einfach einen Einrichtungsstil oder eine Farbwelt für dein Schlafzimmer aus und bestücke es mit sauerstoffspendenden Zimmerpflanzen.

Erreichte Meilensteine:

  • Wandel von der Eule zur Lerche:

    Bis zum 30. Lebensjahr lag mein Schlafrhythmus zwischen 2:00 Nachts und 10:00 morgens. Dies habe ich vollkommen umgekrempelt und schlafe nun seit mehr als 3 Jahren immer von 23:00 bis 6:00 morgens.

  • Nutzung der goldenen Stunde am Morgen:

    Durch das Aufstehen bevor alle anderen wach sind, kann ich die goldene(n) Stunde(n) mit maximaler Konzentration und Fokus nutzen – für dass was mir selbst am wichtigsten ist.

  • Extrem kurze Einschlafphasen:

    Da ich nurnoch soviel Schlafe wie ich brauche und immer zur gleichen Zeit Schlafen gehe, beträgt meine Einschlafzeit meistens gerade mal 1 bis 5 Minuten.

  • Perfektionierung des Schlafzimmers:

    Nach mehreren Umzügen wurde ich immer besseren darin, was man alles aus einem Schlafzimmer herausholen kann. Meine Einrichtungstipps findest du nach Stil und Farbe sortiert!

  • Fit & Fresh aussehen trotz des älter Werdens:

    Mit jedem Jahr, das ich älter werde, habe ich das Gefühl besser und frischer auszusehen. Auf Erholt Schlafen erhältst du alles, was du brauchst, um es genauso zu machen.

  • Nutzung des Tages im vollen Umfang:

    Der Tag abzüglich meiner 6-7 Stunden Schlaf hat immer noch 17-18 Stunden – Ich habe gelernt, dass gerade frühe Unternehmungen und Erledigungen den Tag extrem ergiebig machen.

Was gehört alles zu meinen
Optimierungsgrundlagen?

Selbstoptimierung bezeichnet eigentlich nur das man etwas bei sich verbessern möchte und das meiste aus etwas herausholen möchte.
Das Thema ist aber höchst umstritten und es gibt einen regelrechten Trend der aufzeigt, dass immer mehr Menschen durch Meinungsbildende Medien und auch den Apps auf ihrem Smartphone regelrecht zur Selbstoptimierung getrieben werden. Hier sollte man sich von diesem Trend insofern abheben, dass man nicht alles mitmacht, sondern selbst entscheidet was einen im Leben wirklich glücklich macht.Ich bin ganz klar ein Selbstoptimierungsfreak und liebe den Fortschritt – daran wachse nicht nur ich selbst, sondern auch mein Umfeld. Im Folgenden liste ich auf, mit welchen Themen der Selbstoptimierung ich mich vorrangig befasse:

  • Schlafoptimierung – Besser Schlafen und mehr Energie haben, mehr dazu findest du hier
  • Morgen und Abendroutinen – Alles durchplanen um nichts zu vergessen
  • Fitness- und Trainingsoptimierung – Gezielt kürzer trainieren mit Fokus aufs wesentliche.
  • Vitaminhaushaltsoptimierung – Durch Blutanalysen vom Arzt kann man sich ein gutes Bild machen und dieses dann durch die Ernährung gezielt optimieren.
  • Pflegeoptimierung – Egal ob als Mann oder als Frau, gezielte Produkte helfen einem dabei frisch und jung auszusehen.
  • Affirmation, innere Ruhe, Produktivität
  • Mindset, Werte festigen, Geist aktivieren
  • Selbstverwirklichung, Selbstmanagement
  • Wohlstand, Lebensqualität, Reichtum und finanzielle Freiheit
  • Dankbarkeit, Güte, Geben, Spenden
  • Intelligenz, Hard-Skills, Wissen

In jedem von uns steckt soviel Potenzial und durch die Offenlegung von Dingen, wie wir gerne wären, oder was wir gerne machen würden, kann man sehr viel über sich herausfinden.

Man sollte sich auf keinen Fall für andere verbiegen, sondern Dinge nur für sich selbst tun. Wenn man sich gezielt einige Themen aussucht, die man bei sich verbessern möchte, sollte man offen dazu stehen, dann kann man auch gleich viel mehr bewirken.

Meine Bucket List

Was ich noch alles erleben möchte und schon erlebt habe – meine Checkliste!

  • Asien bereisen: (GESCHAFFT! In 2019 bin ich mit meiner Freundin nach Vietnam, Anfang 2020 nach Thailand und Singapur gereist und es waren mit die schönsten Ziele überhaupt!)
  • Im höchsten Infinity Pool der Welt baden: (GESCHAFFT! Im Januar 2020, konnte ich im Marina Bay Sands in Singapur im höchsten Infinity Pool der Welt im 55. Stock in 191 Metern Höhe schwimmen.)
  • Ein Sixpack bekommen: (GESCHAFFT! Im Sommer 2017 habe ich das Sixpack erreicht mit einer Körpergröße von 1,81 Meter und ca. 10 % Körperfett bei 68 Kilogramm Körpergewicht.)
  • In einem Haikäfig schwimmen
  • Einen Fallschirmsprung absolvieren
  • Auf Afrika Safari Tour gehen
  • Einen eigenen Wikipediaeintrag über mich bekommen
  • Den Amazonas Dschungel bereisen
  • Einen eigenen Song produzieren und veröffentlichen
  • Netto Millionär sein
  • Einen USA-Roadtrip von San Francisco bis Las Vegas machen
  • Kinder haben
  • Einen eigenen Fisch beim Angeln fangen
  • Den Eifel Turm in Paris besteigen (GESCHAFFT! Bereits als Kind im Alter von 12 Jahren.)
  • Eine weitere völlig neue Fremdsprache erlernen wie zum Beispiel Japanisch, Norwegisch oder Russisch
  • Mit einem Feuerlöscher ein echtes Feuer löschen
  • Einen Jeep besitzen
  • Ein komplettes Lied auf Klavier spielen können
  • Einmal bei der Dart WM im Londoner Alexandra Pallace dabei sein
  • Bei einer Fussball WM im Stadion sein
  • Die Polarlichter sehen auf Island

Weiteres wird folgen…